×
MENÜ

Reinigen und Schmieren von Kugellagern

Damit deine Kugellager stets optimale Performance liefern, ist es wichtig, dass du sie regelmäßig reinigst und neu schmierst. Das verlängert außerdem die Haltbarkeit und Lebensdauer der Lager und sorgt für maximale Geschwindigkeit.

Achtung: Vermeide den Kontakt mit Wasser und Sand!
Der Einsatz und auch die Lagerung in feuchter und staubiger Umgebung reduziert die Lebensdauer deiner Kugellager ganz gewaltig.

So reinigst und schmierst du die Kugellager von Skates, Skateboard oder Stunt-Scooter

Schritt 1

Benötigte Pflegemittel & Werkzeuge: Fettlösendes Reinigungsmittel (z.B. Waschbenzin), einen lösungsmittelbeständigen Behälter, eine Nadel oder ein Teppichmesser, sowie eine kleine Bürste und frisches Fett oder Öl.

Als ersten Schritt entfernst du die Kugellager aus den Rollen. Das Youtube-Video am Beginn des Artikels zeigt dir, wie du die Lager aus den Rollen hebeln kannst. Im Video wird der Reinigungsvorgang am Beispiel von Inliner-Rollen gezeigt, die gleiche Prozedur gilt aber selbstverständlich auch für die Rollen deiner Rollschuhe, deines Skateboards oder Stunt-Scooters.

Bild 1: Demontiere die Rollen und heble die Kugellager aus den Naben

Schritt 2

Mit einer kleinen Bürste reinigst du nun sorgfältig alle Außenflächen der Kugellager, bis diese komplett frei von Schmutz und sonstigen Ablagerungen sind.
Es gibt zwei Arten von Kugellagern: offene und geschlossene. Offene Kugellager haben keine seitlichen Abdeckungen und sind daher sehr einfach zu reinigen. Bei geschlossenen (versiegelten) Kugellagern musst du zuerst vorsichtig die seitlichen Abdeckungen (Dichtungsscheiben) entfernen.


Bild 2: Reinige sorgfältig alle Außenflächen der Kugellager

Schritt 3

Wenn deine Kugellager versiegelt ausgeführt sind, kannst du die Dichtungsscheiben vorsichtig mit einer Nadel oder der Spitze eines Teppichmessers von den Laufringen lösen.
Bei einigen geschlossenen Kugellagern hält ein kleiner C-Ring (Sicherungsring) die Metallabdeckungen in ihrer Position. Hier musst du zuerst den C-Ring entfernen, bevor du die Abdeckungen vorsichtig wegnehmen kannst.
Vergiss nicht, in diesem Fall auch die metallischen Abdeckungen und C-Clips mit Reinigungsmittel zu säubern.


Bild 3: Entferne die Dichtungsscheiben (hier ohne C-Ring) vorsichtig mit einer Nadel oder Teppichmesser.

Schritt 4

Die geöffneten Kugellager gibst du nun in einen kleinen, verschließbaren Behälter mit frischem Reinigungsmittel und schüttelst diesen ein paar Minuten lang. Dadurch werden Schmutz und festsitzende Ablagerungen in allen Ecken und Winkeln der Kugellager gelöst und herausgeschwemmt.


Bild 4: Zuerst entfernst du mit einer Bürste den Schmutz von deinen Kugellagern. Danach legst du sie in frisches Reinigungsmittel ein und schüttelst den Behälter.

Schritt 5

Nimm nun die Kugellager aus dem Behälter heraus und drehe sie so schnell wie möglich, um das Reinigungsmittel vollständig aus dem Inneren der Lager zu schleudern.
Eine schnelle und effiziente Methode ist auch, die Flüssigkeit mit Pressluft aus den Kugellagern zu blasen.
Zum Trocknen legst du die gereinigten Kugellager jetzt auf ein sauberes Tuch oder ein frisches Blatt Küchenrolle.


Bild 5: Nachdem du deine Kugellager aus dem Behälter herausgenommen und das Reinigungsmittel entfernt hast, legst du sie zum Trocken auf ein sauberes Tuch.

Schritt 6

So kannst du prüfen, ob der Reinigungsvorgang erfolgreich war: Halte das Kugellager mit Daumen und Zeigefinger am inneren Laufring fest und versetze den äußeren Laufring in eine leichte Drehung.
Sollte das Kugellager nicht frei rotieren und/oder du hörst kratzende Geräusche, dann bedeutet das, der Schmutz ist noch nicht vollständig entfernt worden. Wiederhole in diesem Fall den zuvor beschriebenen Reinigungsvorgang mit frischer Reinigungsflüssigkeit. Bei stark verschmutzten Kugellagern kann es durchaus notwendig sein, diesen Prozess 2 bis 3 Mal durchzuführen.


Bild 6: Ist dein Kugellager nach der Reinigung auch tatsächlich vollständig sauber geworden? Ein einfacher Test bringt Klarheit: Der äußere Laufring muss sich frei und gleichmäßig drehen.

Schritt 7

Nachdem du nun sichergestellt hast, dass sich alle Kugellager wieder geschmeidig drehen, legst du sie zurück auf das Tuch oder die Küchenrolle – jetzt sind sie bereit für frisches Öl oder Schmierfett.
Trage dazu 1–2 Tropfen frisches Öl oder 3 mm Schmierfett rund um das Kugellager auf (keinesfalls mehr, denn das zieht nur unnötig Schmutz an).
Drehe jetzt das Kugellager mehrmals bis sich das Öl oder Fett gleichmäßig im Inneren des Kugellagers verteilt hat. Tipp: Du kannst diesen Vorgang optimieren, indem du das Kugellager in eine Bohrmaschine einspannst.


Bild 7: 1–2 Tropfen frisches Schmieröl reichen aus, um dem Kugellager wieder zu neuem Schwung zu verhelfen.

Schritt 8

Zum Abschluss setzt du die Dichtungsscheiben bzw. Abdeckungen (samt C-Ringen) wieder in die Kugellager ein.
Nun drückst du die sauberen und frisch geschmierten Kugellager (samt Spacer) zurück in die Rollen deiner Inlineskates, deines Skateboards oder deines Stunt-Scooters – und schon gehts wieder los mit der Action!


Bild 8: Nachdem du die Dichtungsscheiben wieder in die gereinigten und geschmierten Kugellager eingesetzt hast, drückst du diese in die Naben der Rollen.

Und was kommt nach der Reinigung und Schmierung?

Nach dem Reinigungsvorgang und der frischen Schmierung benötigen deine Kugellager ein paar Kilometer, bis sich das Öl oder Fett gleichmäßig im Inneren verteilt hat. Nach dieser kurzen "Einfahrzeit" legen deine Rollen wieder die gewohnte Drehfreudigkeit und Performance an den Tag.

Produkte