Schlussverkauf
Spare bis zu 80%  -  Mehr als 300 reduzierte Produkte!  -  Klick hier
×
MENÜ

Laufräder für Kinder

  Filter
Marken
Empfohlen ab
Headset-Art

Ein Laufrad zu fahren ist wirklich kinderleicht

Wenn dein Kind schon gehen kann, dann kann es auch auf einem Laufrad fahren. Das Kind kann sofort damit beginnen und du kannst dabei zusehen, wie es jeden Tag Fortschritte macht und unheimlich viel Spaß dabei hat.

Ein Laufrad (engl. Balance-Bike) ist der perfekte Start, um die ersten Schritte des Fahrradfahrens mit Pedalen zu lernen. Das Laufrad ermöglicht es deinem Kind auf unterhaltsame Weise das Gleichgewichtsgefühl zu trainieren – und zwar ohne besonderes Sturzrisiko. Als Erstes wird das Balance-Bike einfach zwischen die Beine genommen und so erstmal eine Zeit lang gegangen. Der nächste Schritt ist, dass sich das Kind auf den Sattel setzt und das Laufrad mit den Beinen abstoßend vorwärts bewegt. Es wird nicht lange dauern und dein Kind hebt die Füße vom Boden und rollt auf dem Laufrad sitzend am Gehsteig entlang. Zuerst noch für kurze Strecken, aber dann immer länger und länger.

Obwohl die Sturzgefahr sehr gering ist, empfehlen wir als Schutzausrüstung zumindest einen Kinderhelm zu tragen. Auch die Ellenbogen des Kindes sind bei einem Sturz gefährdet, daher sind kindgerechte Ellenbogenschützer eine sinnvolle Ergänzung.

In dieser Kategorie findest du eine schöne Auswahl an hervorragenden und preiswerten Kinder-Laufrädern, die sowohl für Jungs als auch für Mädchen geeignet sind.

Kinderlaufrad oder Fahrrad mit Stützrädern?

Laufräder für Kinder sind auch unter der englischen Bezeichnung Balance-Bikes bekannt (Balance steht hier für Gleichgewicht).

Auf einem Laufrad lenkt das Kind, indem es sich von einer Seite zur anderen lehnt – genauso wie bei einem Kinderfahrrad mit Pedalen. Dieses Bewegungsmuster hilft dem Kind dabei, ein gutes Gleichgewichtsgefühl zu entwickeln. Stützräder und Pedale an Kinderfahrrädern sind oftmals im Weg, wenn der kleine Biker rasch absteigen möchte.

Kleinkinder fühlen sich einfach wohler, wenn sie mit beiden Füßen den festen Boden berühren können und diese nicht hoch oben auf den Pedalen stehen müssen. Mit den frei beweglichen Beinen können sie immer rechtzeitig einen Sturz vermeiden.

Außerdem sind Kinderlaufräder um einiges leichter als Kinderfahrräder und können dadurch einfacher über Hindernisse gehoben werden. Das Kind kann also ohne Hilfe der Eltern das Laufrad über die Kante auf den Gehsteig heben. Ist das Fahrrad mal irgendwo steckengeblieben? Lehne dich entspannt zurück und beobachte, wie dein Kind das Laufrad aus eigener Kraft wieder in Schwung setzt. Statt einem frustrierten Kind beschert das Laufrad dem Kind ein wohltuendes Erfolgsgefühl nach dem anderen.

Vom Balance-Bike zum Kinderfahrrad mit Pedalen

Da es sich bei einem Laufrad im Grunde um ein normales Kinderfahrrad ohne Pedale handelt, fällt der Umstieg wesentlich leichter als sich die Hilfe durch Stützräder abzugewöhnen.

Sollte dein Kind für das Laufrad schon zu groß werden, dann ist es Zeit für ein Fahrrad für Kleinkinder. Um den Start zu erleichtern, kannst du die Pedale entfernen und die Kurbelarme mit Gurten oder Klebeband am Fahrradrahmen fixieren. Auf diese Weise kann sich dein Kind zuerst an die Größe des neuen Fahrrads gewöhnen, bevor es als nächsten Schritt den Umgang mit den Pedalen lernt. Ist das Gefühl für das Gleichgewicht einmal vorhanden, werden die Pedale einfach wieder angeschraubt und dein Kind wird zum richtigen Fahrradfahrer.