×
Menü

SUP Paddel

Gut zu wissen

Das "Lenkrad" für dein SUP

Selbst das beste Board der Welt ist nichts ohne das passende SUP-Paddel. Nur mit dem richtigen Paddel kannst du das gesamte Potenzial deines SUP (Stand-Up Paddelboard) voll ausschöpfen. Grundsätzlich gilt: das beste Paddel ist jenes, das deinen "Job" am besten vereinfacht. Je nach den Anforderungen kann der Job eines SUP-Paddels sehr unterschiedlich ausfallen.

Für Touring und dem Einsatz überwiegend auf flacher Wasseroberfläche solltest du zu einem leichten Paddel mit dem optimalen Winkel und der richtigen Paddelfläche greifen. Nur mit dem, für den jeweiligen Einsatz abgestimmten Paddel, sind effiziente und kraftvolle Paddelschläge möglich.

Wenn du das Board nicht für dich alleine hast, sondern es zum Beispiel mit der Familie oder Freunden teilst, ist ein verstellbares und robustes SUP-Paddle die beste Wahl.

Welches Material ist das beste für mein SUP Paddel?

Wie die meiste Surfausrüstung werden auch Paddel für Stand-Up-Paddelboards aus unterschiedlichen Materialien gefertigt.

Die Vorteile von Karbonfaser-Paddel sind die großartige Performance und ein niedriges Gewicht. Diese sogenannten Carbon-Paddel sind sowohl in fester, als auch verstellbarer Länge erhältlich. Wenn es dir auf minimales Gewicht ankommt, ist ein Paddel aus Kohlenstofffasern in der geeigneten festen Länge die perfekte Lösung.

SUP-Paddel aus Aluminium sind eine hervorragende Wahl, wenn du deine Geldbörse schonen möchtest.

Ein aus Holz bestehendes Paddel wird üblicherweise aus einem Stück hergestellt. Das sorgt für den klassischen Look und ein leichteres Design. Ein SUP-Paddel aus echtem Holz ist zwar ein wenig teurer, dafür aber extrem stilvoll und kann als wundervolle Wanddekoration verwendet werden.

Glasfaser (auch als Fiberglas bezeichnet) ist das ideale Material für ein Paddel, um ein gutes Gleichgewicht zwischen Kosten und Performance zu erhalten. Dieses leichte Material ist sehr vielseitig verwendbar.

SkatePro
Datenschutzerklärung Cookies AGB