×
MENÜ

Bushings für Longboards

  Filter
Marken

Longboard-Bushings – was ist bei denen anders?

Die Bushings für Longboards, auch Lenkgummis genannt, sind im Wesentlichen die gleichen, die normalerweise auch an Skateboards montiert werden. Das gleiche Material, nämlich Polyurethan (PU); die gleiche Größe und auch die Härte wird hier in Durometer gemessen, einer Zahl von 70 bis 100 gefolgt vom Buchstaben A.

Je höher die Zahl vor dem A, desto härter sind die Lenkgummis – und auch umgekehrt: eine niedrigere Zahl deutet auf eine weichere PU-Mischung hin und somit auf weichere Bushings.

Wichtig für die Auswahl der richtigen Härte und Form der Longboard-Truck-Bushings ist der Longboarding-Stil, den du damit ausführen möchtest. Härtere Lenkgummis sind perfekt für Freeride und Downhill (wo es auf mehr Stabilität ankommt) und weichere eignen sich ideal fürs Carving (wo man gute Wendigkeit und Dynamik haben möchte).

Bushings für Longboards und ihre Formen

Longboard-Lenkgummis sind in vier Hauptformen erhältlich: Cone (Kegel), Barrel (Fass), Stepped-Cone (Kegel mit Abstufung) und Double-Stepped (mit Abstufungen an beiden Seiten). Grundsätzlich erlauben kegelförmige Cone-Bushings eine große Freiheit beim Lenken und sind dadurch ideal fürs Carven geeignet. Die zylindrische Barrel-Form sorgt hingegen für mehr Stabilität und weniger Bewegungen, kann ebenfalls beim Carving verwendet werden aber diese Eigenschaften werden ganz besonders bei Freeride und Downhill geschätzt.

Die beiden anderen Formen, Stepped-Cone und Double-Stepped, sind die etwas restriktiveren Ausführungen. Das bedeutet, du erhältst eine begrenzte Beweglichkeit, aber dafür sehr hohe Stabilität. Das ist normalerweise beim High-Speed-Longboarding – wie beispielsweise beim Downhill – gefragt. Double-Stepped ist die steifste Ausführung für Longboard-Lenkgummis und bietet somit maximale Stabilität.

SkatePro