×
Menü

Langlauf-Ski & Langlauf-Ausrüstung

Gut zu wissen

Langlaufski (auch als Nordic-Ski oder Cross-Country-Ski bekannt) werden für den ältesten Skisport der Welt benötigt: dem Skilanglauf – ein gesunder Wintersport für jedes Alter. Langlaufen wird von vielen Sportlern als intensives Workout geschätzt, weil dabei alle wichtigen Muskelpartien optimal trainiert werden. Außerdem verbesserst du auf den beiden schmalen Skiern dein Gleichgewicht sowie die Koordination deiner Bewegungsabläufe.

So wählst du die richtige Langlaufski-Ausrüstung

Damit dir die Langlaufski passen, sollten sie um etwa 20 cm länger sein als deine Körpergröße. Welcher Ski am besten für dich geeignet ist, hängt von deinem bevorzugten Fahrstil ab.

3 Typen von Skilanglauf

Den nordischen Skilanglauf unterteilt man grundsätzlich drei Fahrstile. Die jeweils dazu passenden Langlaufski weisen ein paar Unterschiede auf. Hier erfährst du mehr über die Hauptmerkmale klassischer Langlaufski, sowie der Modelle für den Skating- und Backcountry-Stil.

Klassische Langlaufski

Ski für den klassischen Langlaufstil (engl. Classic Style) sind sehr schmal gebaut und extrem leicht. Diese Skilanglauf-Kategorie eignet sich für Wintersportler, die hohe Geschwindigkeiten lieben und gerne lange Ausflüge auf präparierten Loipen unternehmen. In der Mitte des Skis haben sie eine Grip-Zone aus Wax, Mohair oder sogenannten Fishscales (Schuppen), welche Widerstand im Schnee bieten. Dadurch kann man sich abdrücken und Geschwindigkeit aufbauen. Durch ihre schmale Bauform verlangen klassische Langlaufski nach einem guten Gleichgewichtssinn und eignen sich daher eher für erfahrene Langläufer. Ein klassischer Langlaufski sollte 20-25 cm länger als die Gesamthöhe des Fahrers sein.

Skating-Langlaufski

Skate- oder Skating-Langlaufski sind kürzer und steifer als die beiden anderen Typen. Wie der Name bereits andeutet, wird beim Skating-Stil ein spezielles Bewegungsmuster für die Vorwärtsbewegung genutzt, eine Grip-Zone existiert hier nicht. Durch abwechselnde Seitwärts-Schritte, wie sich auch vom Inlineskaten bekannt sind, wird die Muskelkraft in Geschwindigkeit umgewandelt. Skating ist ein sehr dynamischer Langlaufstil und verlangt nach einer speziellen Fahrtechnik. Langlaufski sollten 10-15 cm länger als die Gesamthöhe des Fahrers sein.

Backcountry-Langlaufski

Backcountry-Langlaufski sind schwerer und breiter als die anderen beiden Skitypen, weil sie für das unberührte, tief verschneite Hinterland gedacht sind. Oft werden sie mit Stahlkanten produziert, dadurch sind sie stabiler, was bei rauem Terrain wichtig ist. Backcountry-Langlaufski sollten 15-25 cm länger als die Gesamthöhe des Skifahrers sein.

Wenn du mehr Informationen und Details über die verschiedenen Skitypen von Langlaufskis haben möchtest, kannst du dich gerne hier informieren: Welche Langlaufski kaufen?

SkatePro
Datenschutzerklärung Cookies AGB