Weihnachten
Bestelle bis zum 16. Dez.  -  Mehr Info
×
Menü

Langlaufski Bindungen

Gut zu wissen

Was sind Langlaufski Bindungen?

Langlaufskibindungen dienen der Befestigung deiner Skier am Schuh. Diese werden in drei Kategorien unterteilt: Klassisch, Skating und Backcountry. Bei der Auswahl der Schuhe und Langlaufbindungen sollte berücksichtigt werden, dass sich die Sohlen der Schuhe je nach Modell unterscheiden. Das bedeutet, dass deine Langlaufschuhe nur mit bestimmten Bindungstypen kompatibel sind.

Welche Arten von Langlaufski Bindungen gibt es?

Derzeit werden verschiede Bindungstypen angeboten. Zu den Neuheiten auf dem Markt zählen die Prolink- und Turnamic-Systeme. Die Prolink-Bindungen werden von erfahrenen Langläufern bevorzugt, da sie eher schmal und leicht sind. Im Gegensatz dazu können die Turnamic-Bindungen leicht installiert und eingestellt werden. Diese werden ohne Werkzeug montiert und lassen sich per Knopfdruck, nach dem Einklicken, verstellen.

Andere Langlaufbindungen beinhalten das NNN-System (New Nordic Norm) und das SNS-System (Salomon Nordic System). NNN zeichnet sich durch zwei Rippen auf der Bindungsplatte aus. Im Gegensatz dazu hat SNS nur eine Rippe. Diese passen jeweils in die Rillen der Schuhe. Somit sind NNN und SNS nicht miteinander kompatibel. Auch wenn die einzelnen Produktbeschreibungen immer geprüft werden sollten, sind die Systeme NNN, Prolink und Turnamic in der Regel miteinander kombinierbar.

Falls du noch Zweifel bei der Kompatibilität zwischen den verschiedenen Bindungssystemen hast, oder einfach mehr zu Langlaufski Bindungen erfahren möchtest, dann kannst du ganz einfach in unserem Bindings Compatibility Guide nachlesen.

SkatePro
Datenschutzerklärung Cookies AGB