MENÜ
×

Skateboards, Longboards & Cruiser Boards

Wir haben das passende Board für jeden Rider. Egal ob du ein Street-Skateboard, Downhill-Longboard, Cruiser oder Waveboard suchst, wir haben das richtige Board für den Anfänger aber auch für den fortgeschrittenen Skater parat.

Welches Board sollte ich wählen?

Alle Boards weisen verschiedene Fahreigenschaften auf und besitzen ihre eigenen Vorzüge.

Skateboards

Skateboards werden für Vert, Street oder Park genutzt. Wenn du dich auf Street Skating konzentrieren möchtest, wirst du eher kleinere Rollen und niedrigere Trucks fahren, damit du schön nah am Boden bist, viel Stabilität erhälst und du das Board einfach poppen kannst. Wenn du aber eher in Parks, Bowls oder Halfpipe unterwegs sein möchtest, solltest du lieber ein Board mit größeren Rollen und höheren Trucks fahren, um so mehr Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit zu erlangen. Da Ahorn sehr widerstandsfähig ist und guten Pop liefert, bestehen die meisten Skateboard-Decks aus diesem Holz. Als besonders hochwertig gilt der kanadische Ahorn, "Canadian Maple".

Longboards

Longboards gibt es in sehr unterschiedlichen Ausführungen, die sich speziell für verschiedenen Fahrstile eignen. Man unterteilt Longboarding in folgende Hauptdisziplinen: Carving/Cruising, Downhill/Freeride, Freestyle & Dancing. Auch, wenn im Longboarding des öfteren Decks aus Bambus oder aus anderen Holzsorten gebaut werden, bestehen die Mehrzahl der Decks wie beim Skateboarding meistens aus Ahorn. Jedoch werden Longboard-Decks, bei den qualitativ hochwertigeren Modellen, häufig mit Glasfasern verstärkt, um optimale Flexeigenschaften zu kreiieren, diese dauerhaft im Fahrverhalten aufrechtzuerhalten und die Widerstandsfähigkeit zu erhöhen.

Cruiser Boards

Cruiser Skateboards sind mit Holz- oder Plastik-Deck erhältlich. Die hölzernen Cruiser Boards sind in den Abmaßen des Decks denen der oldschool Poolboards oft sehr ähnlich. Jedoch werde diese Cruiser dann mit agileren Achsen und weicheren und größeren Rollen ausgestattet. Die Plastik-Cruiser, welche oftmals auch einfach Penny-Boards genannt werden, weil das der Name der bekanntesten Marke ist, sind oft schmaler und knalliger gestaltet. Beide Arten von Cruiser Skateboards eignen sich aber bestens für lässige & surfige Rides in der City und als Lifestyle-Accessoire.

Waveboards

Diese Boards unterscheiden sich stark von den vorherigen. Waveboards bestehen aus 2 Decks mit jeweils einer Rolle, welche mittels einer Torsionsstange miteinander verbunden sind. Indem man auf dem Board eine gewisse Körperrotation durchführt, erzeugt man dann Geschwindigkeit. Die Rollen befinden sich an sogenannten Casters, welche sich um ihre eigene Achse drehen können. Dadurch ist dann auch ein Seitwärtsrollen, ein Sliden, möglich, welches an ein Fahrgefühl von Surfen oder Snowboarden erinnern kann.

Snowskates

Diese Snow Skateboards sind eine Mischung aus Skateboarding und Snowboarding. Mit einem Snowskate hat man die Möglichkeit sein Skate-Tricks auf die Winterlandschaft zu übertragen, und das auch, wenn nicht ganz so viel Schnee liegt. Das tolle an einem Snowskate ist, dass man kein großes Equipment braucht, spezielle Boots und Bindungen sind überflüssig. Alles was du brauchst, ist ein Snowskate und die City, die dann zu deinem persönlichen Winterskatepark wird.