×
MENÜ
×

Roller Derby Skates

  Filter
Marken
Größe
Schuhgröße
Rollendurchmesser
Rollenhärte
Chassis-Material

Wenn du Rollschuhe fürs Roller-Derby suchst, dann bist du hier genau richtig! Einige unserer Skates eignen sich ganz speziell für den Rollerderby-Sport, während andere Modelle auch für Dancing oder Fitness-Skating eingesetzt werden können.

Worin unterscheiden sich Roller Derby Skates von anderen Rollschuhen?

Rollerderby-Quadskates sind Rollschuhe mit einem niedrig geschnittenen Boot. Durch den niedrigen Schaft ist die Unterstützung für das Fußgelenk zwar gering, dafür erhältst du aber maximale Flexibilität. Rollerderby-Skates sind mit Boots aus echtem Leder, Kunstleder oder Nylon erhältlich. Die Chassis werden meist aus Nylon oder starkem Aluminium gefertigt. In dieser Ausführung eignen sich die Rollschuhe grundsätzlich für die Verwendung beim Derby, sind aber ebenso eine gute Wahl für Dancing, Jam-Art und Fitness-Skating.

In den Produkttexten ist angegeben, ob das jeweilige Rollschuhmodell speziell für die Derby-Track optimiert ist oder als Allrounder für ein breiteres Einsatzspektrum designt wurde.

Was genau ist Roller Derby?

Roller-Derby ist eine amerikanische Sportart, die in den 1930er und 1940er Jahren populär wurde. Ursprünglich handelte es sich dabei um einen Renn-Wettbewerb zwischen zwei gegnerischen Teams. Aber schon Anfang der 1930er entwickelte sich Rollerderby zu einem intensiven Kontakt-Sport, dessen rauer Charakter bis heute erhalten blieb. Rollerderby wurde seit jeher von Männern und Frauen gespielt und obwohl es heute ein paar Herren-Mannschaften gibt, sind es doch die Damen, die diesen actionreichen Sport dominieren.

Roller-Derby wird mit zwei Teams zu je fünf Spielern gespielt. Jede Mannschaft wählt einen Jammer, der für das Punkteholen verantwortlich ist. Die anderen vier Spieler sind die sogenannten Blocker.

Bei diesem äußerst unterhaltsamen Sport drücken sich die Spieler auf sehr unterschiedliche Weisen aus. Üblicherweise tragen die einzelnen Mitspieler spezielle Rollerderby-Namen, die sich als Wortspiele von berühmten Namen oder Naturphänomenen ableiten. Einige der Spieler verwenden ihre eigenen Namen, um sich damit ein Alter Ego für die Derby-Arena zu erschaffen. Selbst Wettkampf-Turniere werden oftmals mit einem Wortspiel benannt.

Auf der Rollerderbybahn ist es extrem wichtig, eine gute Schutzausrüstung zu tragen. Dazu gehören Schutzhelm, Handgelenkschützer, Knie- und Ellenbogenschoner sowie ein Mundschutz.