×
Menü

BMX Fahrräder

Was ist Freestyle-BMX?

Freestyle BMX ist eine der Hauptdisziplinen des BMX-Fahrens. Das Ziel dieser Sportart ist es Tricks in verschiedenen Umgebungen auszuführen, wobei sich alles um Kreativität, Stil und Originalität dreht. Freestylen entstand Mitte der 1970er Jahre in Kalifornien, als verschiedene BMX Fahrer anfingen, Tricks in einer ähnlichen Umgebung wie Skateboarder auszuführen. Freestyle BMX kann in Wettkämpfen oder als lustiges Hobby gefahren werden.

Freestyle Bikes, auch Stunt BMX Bikes genannt, zeichnen sich durch ihre soliden Rahmen und kleinen aber robusten Räder aus. Die Bikes haben ein sehr robustes Design, um den Belastungen des Freestyle-Fahrens standzuhalten.

Die verschiedenen Stile des Freestyle BMX

Im Laufe der Jahre hat sich Freestyle BMX um verschiedene Stile erweitert. Obwohl diese etwas voneinander abweichen, gibt es dafür keine festen Regeln und es gibt starke Überschneidungen.

StrEET BMX

Street BMX ist für Tricks und Stunts auf der Straße und in der Stadt geeignet, genau wie beim Skateboarden. Beim Street-BMX-Fahren benutzt du Gegenstände wie Rails und Curbs, also Bordsteine, um Stunts zu machen und zu Grinden.

PARK BMX

Das Ziel beim Park BMX ist es, Tricks auf Hindernissen wie Rampen und Rails auszuführen; dies findet normalerweise in Skateparks statt. Park BMX kann in einem multifunktionalen Skatepark oder einer speziell für BMX Bikes gebauten Arena stattfinden.

Vert BMX

Hier geht es darum, Stunts und Lufttricks auf einer Vert-Rampe auszuführen, die im Grunde eine große Halfpipe mit einem vertikalen oberen Abschnitt ist. Die BMX Fahrer fahren von einer Seite der Halfpipe zur anderen, um möglichst viel Airtime bzw. Zeit in der Luft für verschiedene Tricks zu gewinnen. Vert BMX hat den Ruf, der extremste und schwierigste Stil des Freestyle-BMX zu sein.

Trails und Dirt-BMX

Diese Art des BMX, auch Dirtjumping genannt, findet auf einem Dirt Track statt. Das Ziel ist es, von einer Dirt Bank zur anderen zu springen und dabei Tricks in der Luft auszuführen. Beim Fahren auf Trails zielst du darauf ab, Flow zu erzeugen und fortgeschrittene Tricks auszuführen. Beim Fahren auf Dirt sind die Schmutzbänke in der Regel höher und die Stunts riskanter als auf Reitwegen.

FlATLAND BMX

Beim Flatland BMX führen die Fahrer Tricks und Spins auf glatten Oberflächen aus. Es gibt keine Rampen oder Rails und Flatland wird oft als die künstlerischste Form des BMX Freestylens angesehen. Viele Flatland-BMX-Fahrer nehmen auch an anderen Freestyle-Riding-Disziplinen teil.

Wenn einer dieser Styles dich anspricht, dann schau dir unsere Auswahl an Freestyle BMX Bikes an.

SkatePro
Datenschutzerklärung Cookies AGB